Chirurgie

Das Metallimplantat (Titanium) wird in den Knochen Ihres Stumpfs eingeführt. Bei Bedarf wird die Länge des Knochens angepasst und das Weichgewebe korrigiert. Nach der Implantation ist die Wunde verschlossen. Dann wird ein kleiner Hautschnitt gemacht und ein Verbindungsadapter der Osseointegrationsprothese wird durch diesen Einschnitt in das Implantat eingeführt. Dieser Hautpenetrationspunkt wird Stoma genannt. Nach der Operation werden Sie drei bis fünf Tage im Krankenhaus beobachtet. Im Krankenhaus erhalten Sie Anweisungen zur Reinigung des Stomas.